Familia Schroeder

 

Die Familie Schröder, seit Jahrzehnten mit der Geschichte Nordpatagoniens verbunden, beschloss Ende der Neunzigerjahre an einem Abenteuer teilzunehmen und die Erschliessung eines Tales zur Gewinnung von Trauben für die Weinproduktion zu ermöglichen. Das Projekt wurde in Form von Staudämmen und Irrigationskanälen von der Regierung unterstützt, denn ohne Wasser ist in der patagonischen Wüste nichts zu holen. So entstanden die ersten Rebberge, und ab 2002 auch ein modernes Kellergebäude, wo die Trauben durch das natürlichen Gefälle ihren Weg durch die Kellerei bis zum Wein-Sein und der Lagerung in Barriques nehmen. Die Rebberge zogen sich kontinuierlich höher in Richtung der Hügel, da der Boden in den tieferen Lagen nicht ideal ist. Der grösste Kampf ist der mit dem Wind und auch gegen Spätfrost. Die Zeit aber, als Lehrmeister unerbittlich, brachte mit sich, dass Bodega Schröder heute der Qualitätsmassstab des Tales ist und die Familie Schröder mit ihren Weinen die Landkarte des Weines veränderte.